24 Dez 2010

3 Marathontipps, die Ihnen das Laufen erheblich erleichtern

Veröffentlicht von admin

Wer einen Marathon laufen möchte, der braucht vor allem körperliche Fitness und mentale Stärke. Die Strecke über 42,195 Kilometer hat es in sich. Selbst professionelle Sportler müssen sich für einen Marathon lange vorbereiten. Egal, ob Sie Laufanfänger sind oder Laufexperte – Sie haben ein Ziel vor Augen. Damit allein haben Sie schon ein großes Stück für sich geleistet. Sie sind motiviert. Allein durch diese Motivation wird es Ihnen viel leichter fallen, sich auf das große Ereignis vorzubereiten. Mit diesem Artikel geben wir Ihnen 3 Tipps zum Marathon an die Hand, die Ihnen das Laufen künftig erheblich erleichtern können.

Tipp 1: Den richtigen Laufstil finden

Jeder Mensch ist individuell. Jeder Mensch läuft individuell. Die eigene Statur und die in der Kindheit erlernte Geh- und Lauftechnik sind der Grund dafür. Trotz allem gibt es gerade beim Lauftraining ein paar Regeln, die Sie beherzigen sollten:

  1. Kleine Schritte verbrauchen weniger Kraft, als große Schritte. Gerade dann, wenn Sie Ihren ersten Marathon laufen wollen und noch nicht so viel Erfahrung haben.
  2. Der Armschwung hilft, Haltung und Gleichgewicht ins Lot zu bringen. Idealer Weise verläuft der Armschwung diagonal zur Beinbewegung. Lassen Sie Ihre Schultern nicht hängen, damit Sie Stabilität erhalten.
  3. Halten Sie den Kopf gerade und schauen Sie nicht nach unten, damit Sie frei atmen können.
  4. Laufen Sie so, wie Sie am besten können. Ob Sie den Fuß abrollen oder nicht, bleibt Ihnen überlassen. Hauptsache, Sie haben damit keine Schwierigkeiten. Idealer Weise setzt der Fuß etwa eine Fußlänge vor Ihrem Oberkörper am Boden auf, während Sie laufen.

Tipp 2: Das ideale Marathontempo selbst bestimmen

Tempotipps zum Marathonlauf finden Sie heutzutage in rauen Mengen, ob im Internet oder in Fachzeitschriften. Gern wird darüber philosophiert, welches Tempo während der Strecke ideal sei. Fakt ist jedoch, dass jeder Läufer sein eigenes Tempo herausfinden muss, weil jeder Mensch einen eigenen Stoffwechsel und ein eigenes Trainingslevel hat. Laufanfänger beispielsweise legen sich gerade zu Beginn eines Marathons zu sehr ins Zeug und werden dann auf den letzten Kilometern oft überholt, weil die Kondition nachlässt. Dies führt jedoch zu Motivationsverlust. Laufen Sie zu Beginn lieber langsamer, aber dafür konstant.

Tipp 3: Trainingsberatung in Anspruch nehmen

Vor Ihrem ersten Marathon haben Sie sicherlich viele Fragen. Antworten finden Sie auf jeden Fall, wenn Sie eine Trainingsberatung in Anspruch nehmen. Schließen Sie sich am besten einer Laufgruppe an oder einem Sportverein, der Lauftrainings für den Marathon anbietet. Hier finden Sie mit Sicherheit kompetente Hilfe.

Online geht das natürlich auch. Auf renommierten Internetseiten, wie jogmap.de finden Sie nicht nur Tipps zum Marathon allgemein, sondern ebenso Tempotipps, Hilfen zur Ernährung, persönliche Trainingsberichte etc. Jogmap bietet allen Freunden des Laufsports eine Plattform zum gegenseitigen Austausch. Hier können Sie Ihr persönliches Lauftagebuch führen und mit anderen teilen, Laufstrecken ausmessen, Laufgruppen organisieren und vieles mehr.

Lesezeichen setzen bei: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Google Bookmarks
  • Live-MSN
  • YahooMyWeb
  • MisterWong
  • Tausendreporter
  • Facebook
  • Oneview
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Bloglines
  • Webnews
  • Furl
  • Y!GG
  • Digg
  • Reddit
  • Infopirat
  • Linkarena
  • newskick
  • Spurl

Kommentar schreiben

Kommentar: